Warum ändern gekochte Karotten den Geschmack?

Anonim

Das Kochen entfernt von Gemüse - und insbesondere Karotten - ihre natürliche Knusprigkeit. So geht das typische Knirschen beim Beissen von rohem Gemüse verloren: ein Klang- und Tastempfinden, das das Essen noch frischer und unverfälschter erscheinen lässt. Auf chemischer Ebene enthält eine rohe Karotte also mehr Zucker als eine gekochte. Ein Teil der Nährstoffe des Gemüses geht tatsächlich im Kochwasser verloren, und dasselbe gilt für einige Aromen, wie die angenehm erdige der größeren Karotten oder die krautige der Babykarotten.

ALTERNATIVE KÜCHE. Das längere Kochen verändert auch die Verteilung der Lipide auf der Oberfläche des Gemüses und erhöht die Intensität des neu wahrgenommenen Geschmacks. Um die säurehaltigen und zuckerhaltigen Noten von rohen Möhren nicht zu verlieren, sondern sie zu verfeinern, müssen Sie sich für andere Zubereitungsarten entscheiden, wie z. B. leichtes Blanchieren oder Backen.