Anonim

Der Name Stachelschwein bezieht sich sowohl auf den Igel als auch auf das Stachelschwein (Hystrix cristata). Letzteres ist ein Nagetier, dessen Stacheln je nach Körperregion unterschiedlich aufgebaut sind: Haare mit starrer Spitze, echte Stacheln von bis zu 40 cm Länge und harte Borsten von über 20 cm Länge. Die Borsten haben so steife und scharfe Enden, dass sie bei einigen afrikanischen Stämmen für Pfeilspitzen verwendet werden. Berühmte Persönlichkeiten wie Aristoteles und Shakespeare argumentierten, dass Stachelschweine in der Lage sind, ihre Stacheln zur Selbstverteidigung aufzustellen. Aber es stimmt nicht. Es kommt vielmehr vor, dass die Stachelschweine, wenn sie erregt sind, den Rücken heben. Die Stacheln, aufgeregt und gegeneinander geschlagen, erzeugen ein klirrendes und bedrohliches Geräusch. Unter diesen Umständen können aufgrund von Muskelkontraktionen diejenigen, die nicht gut in die Haut eingepflanzt sind, mit solcher Gewalt abbrechen, dass sie zuweilen tief in das Holz oder die Hose des Opfers eindringen. Es ist üblich, abgelöste oder heruntergefallene Stacheln am Boden zu finden. Daraus scheint sich die Legende der Stachelschweine abzuleiten, die ihre "Pfeile" werfen.