Die Königinnen der Meere sind in Gefahr: die beeindruckendsten Fotos von Walen, von ihrem Massaker und von denen, die sie verteidigen | Umwelt 2020

Anonim
Image

Schüchtern, aber neugierig. Schneller Schwimmer, trotz der fast 10 Meter Länge und vor allem sehr wendig. Wie eine Tänzerin. Dies ist der Nordwal (Balaenoptera acutorostrata), eine der kleinsten (sozusagen) Walarten. Es ist normalerweise schwierig, sich zu nähern, aber einige Neugierige "durchkämmen" die Bereiche, in denen sich Boote befinden, nähern sich ihnen ohne Vorwarnung und schwimmen lange neben den Booten. Sie sind so schnell, dass sie wie Delfine völlig aus dem Wasser springen können. Und sie starten außerhalb und innerhalb des Wassers zu "Tänzen", die die glücklichen Zuschauer in Erstaunen versetzen. Wie es den Forschern eines ozeanografischen Schiffes passiert ist, die dieses Exemplar im Pazifischen Ozean fotografiert haben.

Image

Dieses Exemplar des südlichen Glattwals (Eubalaena australis), der sich in den Gewässern vor Brasilien wälzt und auf der Suche nach warmen Strömungen aus der Antarktis ist, hat ein besonders seltenes Merkmal: Es ist Albino. Dieser genetische Defekt verursacht das völlige Fehlen von Farben im Körper. Es handelt sich um einen "rezessiven" Defekt, der sich zeigt, ob beide in den Zellen vorhandenen Formen von Genen (Allelen) defekt sind. Der Albinismus produziert den Mangel an allen Pigmenten und insbesondere an Melanin, der Substanz, die die dunkle Farbe von Haut, Haaren und Schleimhäuten bestimmt. Foto: © AP Foto

Image

Der Beluga (Delphinapterus leucas), auch Weißwal genannt, ist ein Wal, der sich durch die besondere Form des Kopfes auszeichnet: Da die Halswirbel nicht zusammengeklebt sind, ist er der einzige Wal, der den Kopf drehen kann . Wenn es also aus dem Wasser kommt, sieht es aus wie ein Periskop, das sich umschaut ... Die Belugas leben in Gruppen von 15 bis 20 Personen, aber manchmal versammeln sie sich in Herden von Hunderten oder sogar Tausenden. Sie bevorzugen das kalte Wasser der arktischen Küsten Europas und Nordamerikas, aber sie ziehen in Flüsse mit frischem Wasser, um dort zu gebären.

Image

SPLASH ist nicht nur das Eintauchen in das Meer eines wunderschönen Buckelwals (Megaptera novaeangliae). Dies ist auch der Name des ehrgeizigen Projekts zu diesen Walen, das von der amerikanischen Organisation für Ozean- und Atmosphärenforschung, der NOAA, ins Leben gerufen wurde. Das Projekt, dessen Name für "Struktur der Populationen, Häufigkeit und Status der Buckelwale" steht, wird das Leben dieses vom Aussterben bedrohten Walfisches in den Gewässern des Nordpazifischen Ozeans überwachen. Daher die konkrete Möglichkeit, den fortschreitenden Bevölkerungsrückgang zu stoppen, der 1992 eine Höhe von 7.000 erreichte: 1973 galt er bereits als bedrohte Art mit 15.000 Walbewohnern. Um die Unterwasserlieder der Buckelwale während der Paarung zu hören, verweisen wir Sie auf die " Musik der Natur " -Fokusdatei. © NOAA

Image

Voller Kratzer, aber immer noch ganz. Diese Belugas (Delphinapterus leucas) haben es wunderbar überstanden, sie haben gerade den Angriff eines Eisbären überstanden. Werden ihre Schreie gewesen sein, um sie zu retten? Kann sein. Die Belugas, in der Arktis weit verbreitete Wale, gehören zu den gesprächigsten Meeressäugetieren und kommunizieren mit scharfen Lautäußerungen, die einem Zwitschern ähneln, so dass sie als "Seekanarien" bezeichnet werden. Obwohl sie mit der Tonnage von Kanarienvögeln wenig gemein haben, sind sie etwa 4 Meter lang und wiegen sogar bis zu 1.500 Kilo! Entdecken Sie viele andere Kuriositäten über Wale Siehe auch die Slideshow über weiße und albino Tiere [EI]

Image

Buckelwale (Megaptera novaeangliae) verwenden ihre Lieder und ihre Verse (hören Sie sie sich im Multimedia an, das den " Klängen der Natur " gewidmet ist), um Hunderte von Kilometern entfernt zu kommunizieren. Es sind diese Lieder im Ozean, die zum Beispiel den Exemplaren helfen, den Weg zum Rudel zu verlieren. Heute haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass sich die von Männern verursachte Lärmbelastung alle zehn Jahre verdoppelt und in Küstennähe, dort, wo Wale füttern und wo ihre Wanderwege verlaufen, besonders stark wird. Darüber hinaus werden die Anrufe von Männern gegen Frauen erfasst, wodurch verhindert wird, dass sie einen Partner finden.

Image

Colin schaffte es nicht, den von ihrer Mutter verlassenen Wal, der aus den Riemen der in der Bucht von Sydney verankerten Yachten saugte, in der Hoffnung, von ihnen gepflegt zu werden (siehe Video). Die örtlichen Tierärzte waren sich sicher, dass das Walbaby jetzt zu schwach war, um zu überleben, und brachten es am Freitag mit einer tödlichen Injektion herunter. Die Proteste einer Gruppe von Tierärzten, die ein künstliches Fütterungssystem für das Baby planten, waren nutzlos. Colin, der vielleicht durch einen Haiangriff schwer verwundet worden war, hatte sich fünf Tage lang geweigert zu segeln. Nicht einmal die Intervention eines eingeborenen "Walflüsterers", der mit Federn auf dem Kopf verziert war und versuchte, mit dem Welpen zu kommunizieren, indem er eine seltsame Melodie sang, überzeugte den Buckelwal, die Rettung zu suchen. [EI]

Image

Tradition und religiöser Aberglaube vermischen sich anlässlich des Walfangs, der vor der Küste von Lamalera im südlichen Teil der Insel Lombata im Osten Indonesiens die einzige Form der Versorgung für ein Land vulkanischen Ursprungs darstellt und daher steril ist. Ein Wal - bis zu 30 Tonnen Fleisch, Blut und Knochenmark, von denen während des schweren Schlachtrituals nichts weggeworfen wird - kann das gesamte Dorf mit 2.000 Menschen für zwei Monate ernähren. Die rund 150 Waljäger, die mit rudimentären Harpunen auf kleinen, handwerklich gefertigten Segelbooten den Pottwalen begegnen, holen aus dem Meer nur das, was sie brauchen (nicht mehr als ein Dutzend Exemplare pro Jahr).

Image

Dieses Foto eines Greenpeace-Fotografen zeigt einen Wal, der auf dem Dock in Hvalfjšrour (Island) geschlachtet wird. Dies ist der erste gemeinsame Wal, ein etwa 20 Meter langes Exemplar, das von den Isländern aus kommerziellen Gründen getötet wurde, nachdem die Regierung von Reykjavík die Wiederaufnahme der Jagd nach diesen Giganten des Meeres angekündigt hatte, unter Missachtung des seit mehreren Jahren garantierten internationalen Verbots ein relativ ruhiges Leben für diese Säugetiere. Der Walfang ist nach Ansicht vieler nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch bedenklich: Der durch die Wiedereröffnung dieser fragwürdigen Jagd verursachte Imageschaden und die Flucht der Touristen kann durch den Erlös aus dem Verkauf von Walfleisch kaum noch gedeckt werden nicht einmal in den skandinavischen Ländern konsumiert (es galt im Zweiten Weltkrieg als das Gericht der Armen, während es heute die Gunst japanischer Feinschmecker sammelt). Das neue isländische Gesetz sieht nach 16-jähriger Sperrfrist die Tötung von 30 Zwergwalen und 9 Walen im August 2007 vor. Foto: © Greenpeace / Axelsson.

Image

Was macht ein aufblasbarer Wal mitten im politischen Zentrum von Valparaiso, Chile? Die Mitglieder von Greenpeace, die im vergangenen August diesen ungewöhnlichen Ort gefunden haben, um gegen die Jagd und den illegalen Walhandel zu protestieren, wissen etwas darüber. Die Aktivisten haben die lokale Regierung offiziell aufgefordert, die Gewässer der chilenischen Gerichtsbarkeit zum "Schutzgebiet der Wale" zu erklären: ein Gebiet, in dem alle Formen der kommerziellen Jagd auf vom Aussterben bedrohte Wale verboten sind. Unweit von Chile und Argentinien befindet sich unter anderem eines dieser Heiligtümer, das des südlichen Ozeans. Ein Reservat mit einer Fläche von 50 Millionen Quadratkilometern rund um den antarktischen Kontinent, das leider bereits im vergangenen Januar von einigen japanischen Walfangschiffen verletzt wurde. Der Babywal, der Sydney bewegt hat (siehe Video) Wenn die Wale gingen [EI]

Image

In Sydney, Australien, haben vor einigen Tagen einige Umweltschützer mobilisiert, um die Wale zu schützen, und diese riesige menschliche Schrift am Strand gemalt. In Japan wurde die Waljagd gerade offiziell für wissenschaftliche Zwecke wiedereröffnet, und zwar aus kommerziellen Gründen. Ein Trick, der gegen das seit 1986 geltende internationale Moratorium verstößt. Walfleisch ist in der Tat ein köstliches Gericht, das in vielen japanischen Restaurants benötigt wird. Greenpeace engagiert sich seit langem an dieser Front und fördert verschiedene Initiativen, um die internationale öffentliche Meinung zu diesem Thema zu sensibilisieren. Eine davon wurde auch von Focus Junior besucht . Im Rahmen des Projekts "Let's name the Whale" - eines der Wale, die von Forschern per Satellit verfolgt werden, um ihre Bewegungen zu untersuchen - haben die Kinder der Online-Community Aiko ("kleine Liebe" auf Japanisch) vorgeschlagen. Der Name wurde ausgewählt und die Stimmen für die schönsten sind offen. Stimmen Sie auch für sich selbst ab . Möchten Sie mehr über das Projekt erfahren?

Image

Wenn diese beiden schönen Belugas (Delphinapterus leucas) Wasserstrahlen aus dem Wasser sprühen, ist das nicht nur ein unbändiger Spielwunsch. Einige Ethologen behaupten, dass hinter diesem Verhalten die Notwendigkeit steckt, den Sand, den sie zusammen mit den auf dem Meeresboden gefischten Krebstieren schlucken, auszutreiben. Da diese Wale nicht viele scharfe Zähne haben, um die Beute zu fangen, wird alles, was sie fressen - Krabben, Garnelen, Muscheln, aber auch Tintenfische, Tintenfische und kleinere Fische - als Ganzes geschluckt. In ihrem Magen wurden Steine, Pflanzen und Algen zusammen mit dem Futter in einem einzigen "Schluck" gefunden. Andere Gelehrte glauben, dass die Wasserspucken, die auf die Beute gerichtet sind, von den Belugas verwendet werden, um die Beute vom Boden zu bewegen. Die schönsten Bilder von Walen in dieser Galerie (siehe)

Das könnte Sie auch interessieren: Auge auf den Wal: die Walbeobachtungskarte Der seltsame Fall des Buckelwals Achten Sie auf Skizzen! Warum haben Wale "Krusten" ... und Delfine nicht? Schüchtern, aber neugierig. Schneller Schwimmer, trotz der fast 10 Meter Länge und vor allem sehr wendig. Wie eine Tänzerin. Dies ist der Nordwal (Balaenoptera acutorostrata), eine der kleinsten (sozusagen) Walarten. Es ist normalerweise schwierig, sich zu nähern, aber einige neugierige Personen "durchsuchen" die Bereiche, in denen sich Boote befinden, nähern sich ihnen ohne Vorwarnung und schwimmen lange neben den Booten. Sie sind so schnell, dass sie wie Delfine völlig aus dem Wasser springen können. Und sie starten außerhalb und innerhalb des Wassers zu "Tänzen", die die glücklichen Zuschauer in Erstaunen versetzen. Wie es den Forschern eines ozeanografischen Schiffes passiert ist, die dieses Exemplar im Pazifischen Ozean fotografiert haben.