Macropinna microstoma der Fisch mit einem transparenten Kopf | Umwelt 2020

Anonim

Er lebt in den Tiefen des Meeres, sogar in einer Tiefe von 800 Metern, und dort ist nicht viel Licht. Dafür entwickelte er eine ganz besondere Sichtweise. (Federica Ceccherini 2. März 2009) Der 1939 erstmals entdeckte Macropinna-Mikrostomfisch, der mit seinem durchsichtigen Schädel im Meer vor Kalifornien lebt, war lange Zeit ein Rätsel geblieben. Doch nach mehreren Studien enthüllte eine Gruppe von Forschern des Monterey Bay Aquarium Research Institute endlich ihre Geheimnisse. Dieser lustige Fisch lebt im dunklen Meeresboden, der bis zu 800 Meter hoch ist, und hat dank der Form der Augen und des transparenten Schädels eine besondere Sicht entwickelt. Dadurch kann es das gesamte Licht sammeln und speichern, das für das Sehen auch im Halbdunkel erforderlich ist. Die Augen können sich laut Wissenschaftlern auch innerhalb der transparenten Abdeckung bewegen, sodass Sie alles um sich herum kontrollieren können. Insbesondere die Beute, die kleinen Fische, die sie fressen und die sie mit sehr schnellen und präzisen Manövern fangen. Die transparente Kappe macht alle inneren Organe seines Kopfes perfekt sichtbar und verleiht dem Tier ein lustiges Aussehen. Dank eines ferngesteuerten Fahrzeugs konnten die Forscher das Tier zurücknehmen. Siehe auch das Video (in Englisch)